Purkersdorf Forum Archiv 2006
Archiv 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010-2013 | Forum | HOME

NN in Privatwirtschaft ? sagt am 06.06.2006 23:03 zu schueler ?:Nächster Beitrag

Re: AHS Purkersdorf


Hallo Schüler,
finde es toll, wenn jemand wie du in diesem Forum schreibt statt zu resignieren.
Vor mir liegt leider noch die Entscheidung/Spannung, in welche Schule wir unser/e Kind/er nach der Volksschule hinschicken sollen, und da sind ehrliche Insider-Beiträge sehr willkommen. Selbst wenn ein Kind lauter Einser in der 3. und 4. Volksschule hat, muss man sich als - bisher uninformierte - Eltern gut überlegen, ob man es seinem Kind zumuten will, ins Purkersdorfer Gym zu gehen, wenn dort Schule offenbar von vielen Schülern als Willkür u. Druck u. Horror erlebt wird.
Du schreibst bzgl Druck und "auf Befehl von oben wird jeder menschliche od. soziale Aspekt einfach liegen gelassen ... in der Privatwirtschaft ist's wahrscheinlich sehr ähnlich...."
Ich selber habe an einer AHS (mit Auszeichnung) maturiert, habe ein Studium abgeschlossen, bin erfolgreich in der Privatwirtschaft tätig und z.T. auch in Personalaufnahme-Verfahren involviert. Aus meiner Erfahrung sage ich heute: In der Privatwirtschaft ist es NICHT so wie in der AHS!! Ich habe keinen Tag meiner Berufstätigkeit in der Privatwirtschaft bei verschiedenen Unternehmen jemals als so zwecklose Schikane empfunden wie viele Tage meiner AHS-Zeit, obwohl ich auch beruflich viele schwierige Situationen erlebt habe, und ich habe mich im Berufsleben keinem Chef jemals so ausgeliefert gefühlt wie im Gymnasium den Lehrer/inne/n und der Schulleitung. Kein/e Schüler/in soll sich einreden lassen von Erwachsenen, dass der Ernst des Lebens erst nach der Schule beginnt in dem Sinn, dass es nachher im Berufsleben noch schlimmer ist - so ist es in vielen Fällen NICHT!!
lg NN



hallo liebe puon gemeinde! ich muss mich entschuldigen, heute anonym zu schreiben, aber was ich sagen will kann mich in teufels küche bringen. so viel zu mir: ich bin schüler der ahs hier, habe also einblick in das was hier geschieht. "unsere" (es wird schulintern nie einfach von DER schule gesprochen)verfolgt ja einen eliteschulenanspruch...dass das zwar vollkommen egal ist wenn man mit 2000 anderen maturanten hofft, sich für medizin inskripieren zu können, wird nicht bedacht...hier 2 effekte: 1)alle lehrer prahlen damit herum, dass bis zum letzten moment vor der matura druck gemacht werden wird...natürlich ihr recht nach den heiß geliebten paragraphen, aber nicht wirklich sinnvoll...viele leute sehe ich jetzt in der situation, dass si für die matura fertig vorbereitet sind, aber schon wissen dass sie die achte klasse nicht schaffen werden.auf befehl von oben wird hier jeder menschliche oder soziale aspekt einfach liegen gelassen.....schö und gut, in der privatwirtschaft ists wahrscheinlich sehr ähnlich, aber man sorgt dafür dass man garnicht erst dort hin kommt! 2)eliteschule heißt ja auch, dass nur schüler mit lauter "sehr gut" aufgenommen werden...aus irgendeinem grund (wahrscheinlich weil alle bisherigen abgänger viel zu gleichgeschaltet wurden) hat die schule einen ganz guten ruf, ergo gibt es mehr lauter 1er anmeldungen als plätze. das führt dazu, dass zb kinder mit lauter 1ern, die in neulengbach wohnen und jeden tag eine halbe stunde mit dem zug nach pudorf kommen müssen, genommen werden, aber kinder, die zu fuss einen schulweg von 5 minuten hätten wegen eines zweiers nicht genommen werden. das ist doch nicht sinnvoll! wenn die direktorin einer ahs annimmt, dass ein zweier in einem 4te-klasse vs zeugis ein kind weniger geeignet für die ahs macht als eines mit lauter 1ern, dann ist sie auf ihrem posten nicht richtig! soviel zur eliteschule...aber ich möchte noch auf eine nach wie vor bestehende enge verbindung zwischen stadtgemeinde und schule hinweisen. löbicher weise hat purkersdorf jetzt auch ein holocaust-denkmal. (warum es erst jetzt gebaut wurde sei dahingestellt, ich hoffe nur dass sich niemand politisches kleingeld damit verdienen will...) gestern fand die eröffnungszeremonie statt, mit anschließender diskussion im stadtsaal und buffet (ein buffet auf einer diskussion über den holocaust...also mir würd da nix schmecken). aber was ich ankreiden möchte ist, dass den schülern der 6ten und 7ten klasse von seiten der schulleitung sehr nahe gelegt wurde, diese veranstaltung zu besuchen. es wurden alle die hingehen wollen vom unterricht entschuldigt. (natürlich sind fast alle gegangen) nur wenn da leute hingehen, die es eigentlich überhaupt nicht interessiert, was hat das dann für einen sinn? außer dass schlögl sagen kann: seht her, wie sich unsere jugend interessiert... ich danke allen die es gelesen haben, ich musste das einfach los werden, mich regt einfach nichts mehr auf als freunderlwirtschaft und paragraphenreiterei...vielleicht habt ihr auch noch was zu sagen, oder andere schüler sind hier auch aktiv, würd mich freuen lg der schüler

Thread



Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform. Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.

Poste nur Bilder, die du selbst gemacht hast und die frei von Rechten anderer sind! Wenn Personen im privaten Raum abgebildet sind, musst du deren Einverständnis zur Veröffentlichung haben.