Die Wienerwaldkonferenz

 

                                                                                                             

Bäume für Jahrhunderte 
Wienerwaldkonferenz pflanzt Obstbäume in Alland

 

Alland, 21.10.2006 – Im Biosphärenpark Wienerwald gibt es die Kleine Hufeisennase, eine seltene Fledermausart nur in Alland, dessen Europaschutzgebiet auch Lebensraum für Raritäten aus der Vogelwelt bietet. So sind hier etwa Uhu, Wespenbussard oder Neuntöter zu finden. Sie alle brauchen reich strukturierte Landschaften. Die niederösterreichische Verordnung für Europaschutzgebiete sieht deshalb auch das Pflanzen von Gehölzen und Bäumen vor, allerdings ohne dafür eine Zuständigkeit festzulegen.  

 

 

 

 

 

Die Wienerwaldkonferenz, eine Plattform engagierter Bürgerinnen und Bürger für mehr Lebensqualität, geht jetzt mit gutem Beispiel voran und hat am Wochenende in Alland eine Baumpflanzaktion gestartet. Die neugepflanzten Obstbäume gehören zu bereits rar gewordenen Sorten und stammen aus der Sammlung seltener Nutzpflanzen der Arche Noah.

Erwin Dollensky, Allander Gemeinderat und Vizepräsident der Wienerwaldkonferenz: "Auf der Kirchenwaldwiese stehen zwei prächtige Birnbäume, die schon mindestens 200 Jahre alt sind. Mit unserer Aktion wollen wir sicherstellen, dass hier auch noch in den nächsten Jahrhunderten Birnbäume seltenen Tieren Lebensraum bieten und das Auge der Menschen erfreuen." Die Kirchenwaldwiese wurde von einer Allander Naturliebhaberin für die Aktion zur Verfügung gestellt und liegt im Planungsgebiet des umstrittenen Straßenbauprojekts `Umfahrung Alland´. Dollensky: "Um die Straße ist es in letzter Zeit sehr ruhig geworden. Wir sind zuversichtlich, dass dieses kurzsichtige Verkehrsprojekt kurz vor dem Aus steht und setzen mit einer neuen Generation von Bäumen ein Zeichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur."   

 

 

 

AnfangZum Anfang der Seite
Letzte Änderung: 2024-06-14 - Stichwort - Sitemap

[#]