HOME

Zusatzkosten OpenAir Sommer

Purkersdorf

STADTPOLITIK
  LISTE BAUM
   · Aktionen
   > Infos
   · Personen
   · Purkersdorfer
      Informationen

   · Programm
   · Veranstaltungen
   · Wahl 2005
   · Wahl 2000


Baum

Der Gemeinderat hat im März das Budget für den Purkersdorfer Open Air Sommer 2004 mehrheitlich beschlossen - mit Zustimmung der Liste Baum. Die Gesamtkosten betrugen knapp € 80.000.-, + Ust., davon finanziert die Gemeinde € 51.750.-, der Rest sollte durch Sponsoren und Subventionen des Landes NÖ herein kommen.

HauptplatzIn der Sitzung des Stadtrates vom 08.06.2004 lag ein Antrag über Zusatzkosten des Open Air Sommers vor. Dieser Antrag besagt, dass für das Konzert von Christina Stürmer aufgrund des großen Publikumsandrangs und Medieninteresses für die technische Versorgung, für zusätzliche Securitymaßnahmen, den Einsatz von mehr Rettungsmannschaften und für Catering im Backstagebereich Zusatzkosten von € 5250.- angefallen sind. Für die Vorgruppen der 3 Konzerte am Hauptplatz sind außerdem Kosten von € 3.400.- nötig. Für die geplanten 7 Kleinveranstaltungen in den Innenhöfen des Hauptplatzes müssen zusätzlich € 525.- budgetiert werden, um die technische Betreuung zu gewährleisten. Da das Management von Reinhard Fendrich überraschender Weise nicht zulässt, dass die Vorgruppe auf der selben Bühne wie Fendrich spielt, sind für den Aufbau einer zusätzlichen Bühne weiters Kosten von € 2.700.- notwendig. Zusammen macht das Zusatzkosten von € 11.875.- + Ust. aus.

Beschlossen wurde im Stadtrat gegen meine Stimme alle Zusatzkosten bis auf die Vorgruppe von R. Fendrich nebst dafür notwendiger eigener Bühne. Die Vorgruppe, die lokal bekannte Purkersdorfer Band "Die Propheten", wird daher nicht auftreten können, sollte Fendrichs Management auf seinem Standpunkt beharren.

Das Konzert von Christina Stürmer war ein voller Erfolg und hat besonders den vielen Kindern und Jugendlichen einen wunderschönen Abend beschert. Die gute Planung und Organisation von Niki Neunteufel hat es ermöglicht, dass Christina Stürmer am Purkersdorfer Hauptplatz zu einer vergleichsweise günstigen Gage auftrat. Dass das Konzert genau zum richtigen Zeitpunkt stattgefunden hat und Christl in Purkersdorf ihre neue CD erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, ist natürlich ein weiterer Glücksfall und begründet das große Medieninteresse und die ausführliche Berichterstattung.

Davon hat sicher auch Purkersdorf profitiert. Es ist daher durchaus verständlich, dass für die technische Ausrüstung und die vermehrten Sicherheitsmaßnahmen Zusatzkosten anfallen. Hier hätte man aber zusätzliche Sponsoren finden und Zusatzeinnahmen von den vielen Radio- und Fernsehstationen fordern sollen.

Nicht verständlich ist für mich die beträchtliche Höhe der Gagen für die Vorgruppen bzw. warum diese nicht im ursprünglichen Budget enthalten waren. Schließlich hat man ja schon vorher gewusst, dass Vorgruppen spielen sollen und diese auch im Flyer angekündigt.

Überhaupt nicht einzusehen ist, dass die Vorgruppe von Reinhard Fendrich nicht auf der selben Bühne spielen darf. Wenn es bei den Konzerten von Wolfgang Ambros und Christina Stürmer kein Problem war, Vorgruppen auftreten zu lassen, sollte dies wohl auch beim Auftritt von Reinhard Fendrich möglich sein. Ich appelliere dringend an die Veranstalter, hier eindringlich auf das Fendrich-Management einzuwirken.

Der Open Air Sommer ist mit seinen überregional beachteten Konzerten sicherlich ein Gewinn für Purkersdorf und fand deshalb trotz hoher Kosten für die Gemeinde auch die Zustimmung der Liste Baum. Die nun gewählte Vorgangsweise, das im Vorfeld scheinbar zu knapp bemessene Budget mit nachträglichen Beschlüssen aufzustocken, rückt die Veranstaltungsreihe jedoch in ein schiefes Licht.

Marga Schmidl,
Stadträtin für Umwelt und Verkehr


AnfangZum Anfang der Seite
Letzte Änderung: 2004-06-12 - Stichwort - Sitemap