HOME

Sabine Aicher neue Gemeinderätin

Purkersdorf

STADTPOLITIK
  LISTE BAUM
   · Aktionen
   > Infos
   · Personen
   · Purkersdorfer
      Informationen

   · Programm
   · Veranstaltungen
   · Wahl 2005
   · Wahl 2000


Baum

Sabine Aicher

Sabine "Bina"Aicher neue Gemeinderätin von LIB & Grüne Purkersdorf

Das durch den Rücktritt von Dr. Ingo Riß frei gewordenen Gemeinderatsmandat (Siehe: Bericht aus dem Gemeinderat vom 26.6.2007) wird Sabine Aicher übernehmen.

Sie hat die Entscheidung lang und gründlich durchdacht. Sabine Aicher ist nämlich eine viel beschäftigte Frau. Als Meisterin und Unternehmerin führt sie nicht nur einen Formenbau- und Kunststofftechnikbetrieb in Wien Ottakring, als streitbare Frau behauptet sie sich auch in den Gremien ihrer Berufsvertretung, der Innung der Mechatroniker im Bereich Maschinen- und Fertigungstechnik.

Alle AktivistInnen der Liste Baum und Grüne haben Bina als emotionales Zentrum unserer Gruppierung kennen und schätzen gelernt. Ihr Humor ist ansteckend und ihre Empörung motiviert zum Handeln, wenn sie mitverfolgt, wie der Hausverstand in die Schubladen des Rathauses weggesperrt wird. Für LIB & Grüne verwaltet sie die Finanzen. Sie lebt seit 30 Jahren in Purkersdorf und kennt viele Menschen, viele Zusammenhänge und Hintergründe. Eine nicht weniger wichtige Rolle hat sie auch für ihren Familienverband inne. Mit Eltern, Schwester und Sohn bewohnt sie eine Gründerzeitvilla in der Bahnhofstraße. Wir kennen ihr Domizil als ansprechend und gastlich. Doch ebenso vertraut sind uns ihre Klagen über anstehende Reparaturen und endlose Baustellen. Im Gemeinderat wird Sabine Aicher in den Ausschüssen für Kultur und für Sport & Jugend tätig werden.

Das folgende Gespräch für die PI mit Bina führte Christian Schlagitweit:

PI: Vorerst möchte ich dir im Namen von LIB&G danken, dass du dich bereit erklärt hast, das frei gewordenen Mandat von Ingo zu übernehmen. Was hat dich jetzt dazu bewogen?

Bina: Nachdem ich beruflich jetzt so weit gesettelt bin und mein Sohn Dominic erwachsen ist, kann ich mir meine verbleibende Freizeit freier einteilen. 7 Jahre Mitarbeit bei der LIB&Grüne haben mich, glaub ich, gut darauf vorbereitet das Amt einer Gemeinderätin zu übernehmen.

PI: Du kennst und verfolgst die Gemeindepolitik schon viele Jahre. Welche Fragen und Themen beschäftigen dich da vordringlich?

Bina: Ich finde es ärgerlich, wenn Lösungen untergehen, weil sich die Mandatare in parteipolitisches Hickhack ergehen und persönliche Eitelkeiten die Sicht verstellen. Viele gute Vorschläge von LIB&Grüne sind daran gescheitert, nur weil sie von LIB&Grüne kamen.

PI: Was, denkst du, wirst du in den Gemeinderat vor allem einbringen können?

Bina: Ich würde es gerne schaffen, mich fern von parteipolitischen Querelen mit Ideen und mit konstruktiver Arbeit einbringen zu können. Auch mein Kostendenken will ich nicht hintanstellen, das ich aus meiner Selbstständigkeit gewöhnt bin. Eine Gemeinde ist keine Firma, aber ihre Leistungen sollen dennoch ökonomisch erbracht werden.

PI: Wenn du nur einen Teil deiner Vorsätze durchbringen wirst, wird das für den Gemeinderat und für ganz Purkersdorf positiv spürbar werden. Viel Erfolg. Ich freue mich auf die Arbeit mit dir.

Bina: Danke für die guten Wünsche und auch dafür, dass mir so viele Menschen wohlwollend zugeredet haben, mich als Gemeinderätin zu versuchen.


AnfangZum Anfang der Seite
Letzte Änderung: 2007-09-02 - Stichwort - Sitemap