HOME

Kahlschlag an der Friedhofsmauer

Purkersdorf

STADTPOLITIK
  LISTE BAUM
   · Aktionen
   > Infos
   · Personen
   · Purkersdorfer
      Informationen

   · Programm
   · Veranstaltungen
   · Wahl 2005
   · Wahl 2000


Baum

Friedhofsmauer
Nach der Schlägerung

Friedhofsmauer
Vor der Schlägerung

Vorweg: Es wurde vor der Schlägerung weder die Stadträtin für Umwelt einbezogen noch irgendwelche Gutachten vorgelegt, die eine Fällung unumgänglich gemacht hätten, auch auf Nachfrage nicht.

Die Begründung der Gemeinde (Ausrede ?), dass der neue Eigentümer der rechten Böschung einen Zaun errichten werde und dann die Bäume nur mehr schwer zu schlägern wären, wenn sie die Friedhofsmauer beeinträchtigten, ist kein hinreichender Grund, ein paar alte Bäume zu beseitigen..

Es spricht viel dafür, dass die Gemeinde die Bäume einfach weggeschnitten hat, weil es der Anrainer, der an der rechten Seite alle Bäume geschlägert hat, so wollte und die linke Seite des Weges der rechten angepasst werden sollte.
Die Friedhofsmauer schaut jedenfalls an den Stellen, wo die Bäume standen, nicht anders aus als dort wo keine Bäume standen.
Die Bäume und die Friedhofsmauer konnten Jahrzehnte lang gut nebeneinander stehen.
Der ehemals sehr attraktive Wanderwegabschnitt (durch einen Baum-Tunnel) ist jedenfalls jetzt kahl und hässlich anzuschauen!

 

GR maria parzer
Maria.parzer@puon.at
0664/ 1771 452

 


AnfangZum Anfang der Seite
Letzte Änderung: 2009-01-28 - Stichwort - Sitemap