Purkersdorf Online

Rauchen


Die schlechten Nachrichten:

  • Der Nationalrat hat am 27.3.2019 das von 881.692 Personen unterzeichnete „Don’t smoke“-Volksbegehren endgültig ad acta gelegt.
  • Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat auch in dieser Session nicht entschieden, ob die Aufhebung des Rauchverbots in der Gastronomie verfassungskonform ist. Die Verfassungsrichter werden die bereits im Dezember 2018 aufgenommenen Beratungen in der Juni-Session fortsetzen, so ein Sprecher des VfGH.

Die gute Nachricht:

Das Purkersdorfer Stadtcafe ist jetzt rauchfrei! Wir freuen uns, dass immer mehr Purkersdorfer Gastronomiebetriebe die Zeichen der Zeit erkennen und gratulieren!

Hier die Liste der rauchfreien Lokale in Purkersdorf.


Hier gibt es alle Informationen zum Anti-Raucher-Volksbegehren!

Tabakrauchen erzeugt bei 70 bis 80% der Raucher/innen eine Abhängigkeit. Der Hauptwirkstoff dafür ist das Nikotin. Das Suchtpotential des Tabakrauchens ist vergleichbar mit dem von Heroin.

Im Gegensatz zu anderen Substanzen, welche die eigene Gesundheit schädigen, schädigt das Rauchen auch die Gesundheit anderer! Tabakrauch ist die größte vermeidbare Gesundheitsgefährdung und Hauptquelle von Feinstaubbelastung in Innenräumen. Passivrauch enthält dieselben Schadstoffe wie Tabakrauch.

Die Altersgrenze beim Rauchen wird von 16 auf 18 Jahre angehoben. Die neue Altersgrenze gilt auch bei der Verwendung von Wasserpfeifen, E-Zigaretten und E-Shishas. Auch der Erwerb und Konsum „harter“ alkoholischer Getränke wird österreichweit erst ab 18 gestattet sein. Die Regelungen finden sich in den Jugendschutzgesetzen wieder, auf deren Harmonisierung sich die Länder im April geeinigt hatten. Sie gelten in Niederösterreich ab 1. Jänner 2019. Um unter 18-jährige vom Zigarettenkauf bei Automaten abzuhalten, wird mit der kontaktlosen NFC der Bankomatkarte bei jedem Kunden abgefragt, ob der Betreffende schon das zulässige Alter hat.

Weitere Informationen


AnfangZum Anfang der Seite
Letzte Änderung: 2019-03-27 - Stichwort - Sitemap